ISSN: 2364-8031

Denkmäler

Eine Übersicht der Lage aller Objekte aus der Kategorie Denkmäler erhalten Sie in unserer Karte.

Ernst Thälmann (Milzau)
0

Ernst Thälmann Denkmal in Milzau im Saalekreis

Einer der bekanntesten Politiker des Ende 19. bzw. Anfang . Jahrhunderts war zweifelsohne Ernst Thälmann. Ihm wurde und wird vielerorts gedacht, vor allem zu Zeiten der damaligen DDR erhielten sowohl Betriebe als auch Kulturstätten seinen Namen. In manchen Orten wurden Denkmäler aufgestellt - so auch in Milzau.

Ernst Thälmann (Schlettau)
0

Denkmal für Ernst Thälmann in Schlettau (Angersdorf) im Saalekreis

Ernst-Thälmann-Gedenkstätten waren in der Deutschen Demokratischen Republik zahlreich, da der im Konzentrationslager Buchenwald von den Nationalsozialisten ermordete Spitzenpolitker der Kommunistischen Partei Deutschlands als eine zentrale Figur im Selbstverständnis der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands war.

Georg Muche
0

Gedenktafel für Georg Muche in Querfurt

Georg wurde am 8. Mai 1895 in Querfurt geboren, und begann früh, abstrakte Bilder zu malen. 1920 trat er dem Bauhaus Weimar bei und leitete dort die Weberei. Er experimentiert mit Fotos und organisierte 1923 die erste Bauhausausstellung in Weimar, doch war die Malerei sein Hauptbetätigungsfeld und immer wieder für Lebenswandel verantwortklich.

Gustav Adolf (Querfurt)
0

Gedenktafel für Gustav Adolf am Markt in Querfurt im Saalekreis

Als im Mai 1631 Magdeburg auf so grausame Art und Weise vernichtet wurde, dass es über Jahrhunderte hinweg Inbegriff der Stadtzerstörung war und man von „magdeburgisieren“ sprach, da war dies eine der letzten Grausamkeiten des katholisch-kaiserlichen Heerführers Tilly.

Hans Schomburgk
0

Gedenktafel für Hans Schomburgk in Querfurt

Manchmal sind die Berührungspunkte einer Person mit einer Stadt nur gering, und dennoch kann sie sich dieser zutiefst verbunden fühlen. Es kann kaum verwundern dass dies umso mehr der Fall ist, wenn derjenige sie in der Kindheit häufig besuchte, und zudem dort das Haus steht, das wie ein Familiensitz fungierte. 
 

Heinrich Gisbert Voigt
0

Gedenkstein für Heinrich Gisbert Voigt im Saalekreis

Heinrich Gisbert Voigt (1860-1933) hat sich auf verschiedene Art und Weise um Querfurt verdient gemacht, insbesondere mit der kommentierten Ausgabe des Geschichtswerks Christian Webels, das den etwas gestelzten Namen „Historisches Denckmahl der Haubt-Stadt des Hochlöblichen Fürstenthums Sachsen-Querfurth“ trägt und das zuletzt im 18. Jahrhundert erschienen war.